Brief des Community Managers zum vierten Jubiläum

Brief des Community Managers zum vierten Jubiläum

Die Knechtschaft des Kaisers hat bald ein Ende. Seine grausame, schmutzige Hand, der Einfluss der giftigen Gedanken, die Khitai von innen heraus verdarben sind bald nicht mehr. Khitai wird dieses Jahr ebenso befreit, wie ganz Hyboria im Jahr zuvor. Die Ketten sind letztes Jahr abgefallen. Age of Conan:Unchained betrat die Bühne und löste die grüne Herrschaft des Kaisers in Age of Conan ab. Seit letztem Jahr können Spieler frei durch die Lande von Hyboria streifen und die Welt von Stufe 1 bis 80 erkunden, sie haben die Freiheit hunderte Stunden von Inhalten völlig kostenfrei zu erleben, bevor sie sich dann dazu entscheiden Teil des Endgames von Age of Conan und einer lebhaften Community zu werden, die sie mit offenen Armen empfängt.

Wenig später konnten wir verkünden, dass diese neue Freiheit dazu geführt hatte, dass wir seit Veröffentlichung über zwei Millionen Menschen in Hyboria begrüßen durften. Diese Freiheit war ansteckend. Seit dem ist die Zahl interessierter Jungbarbaren nicht gesunken. Tausende von Suchenden haben im entfesselten Hyboria ein neues Zuhause gefunden und bis heute sind über drei Millionen durch die hyborischen Lande gestreift.

Doch kostenlos zu spielen war noch nicht genug der Freiheit. Age of Conan wollte auch in Sachen Spielinhalten mehr Freiheiten bieten. Zahlreiche neue Solo- und Gruppeninhalte erschufen für alle die Wahlmöglichkeit, ohne, dass man direkt auf tolle Belohnung oder großartige, herausfordernde Inhalte verzichten musste. So steht es seit dem jedem frei selbst zu entscheiden, wie er seinen Abend in Hyboria verbringt; mit Freunden, gemeinsam im Kampf gegen herausfordernde Raid- oder Instanzenbegegnungen, oder eben ganz ungezwungen, mit der eigenen Geschwindigkeit und Intensität, die vielen brandneuen Soloinstanzen erkundend.

Die Wahl des Spielgebiets während des Stufenanstiegs wurde durch die Stürmische Küste von Turan erweitert. Ein neues Stufe 50 Gebiet und spannende Endgame-Inhalte schufen mehr Freiheit in der Abendgestaltung, sowohl für Neulinge und Twinker, als auch für alte Hasen.

Dann war es an der Zeit uns endlich von einer alten Last zu befreien. Die Tore zum lange angekündigten Haus von Crom, das sich durch viele akute Projekte leider verzögert hatte, öffneten sich, und den Spielern blieb die freie Wahl in der Art und Weise, wie sie die umfangreichen Inhalte einer der spektakulärsten Instanzen, die wir jemals in Age of Conan eingeführt haben, nutzen wollten.

Doch die Helden von Hyboria konnten, nachdem sie die Tiefen des Haus von Crom von uraltem Übel befreit hatten, nicht lange ruhen. Denn die verbotene Stadt, mit all ihren Geheimnissen und dem abschließenden Ziel, der großen Konfrontation mit dem Kaiser selbst, standen noch bevor. Ein Held kann nicht verweilen, solange die Freiheit einfacher Bürger bedroht ist. Khitai hatte einen anderen Herrscher verdient und die Spieler wollten sicherstellen, dass der alte Patron nicht mehr länger auf dem Thron der mächtigen Nation sitzen würde.

Während die Spieler um den Thron einer ganzen Nation rangen, verließ ein ganz anderer Herrscher den seinen. Trakkar, unser fleißiger, freiwilliger Cromcast-Comoderator musste den Cromcast verlassen, um seine berufliche Zukunft zu verfolgen. Seinen Platz zu füllen war keine leichte Aufgabe und so hatten sich gleich zwei Tapfere dazu auserkoren gefühlt. Die unerschütterliche Bombenschmeißerin Hextara und Narwulf der Redegewandte fühlten sich auf den Plan gerufen, den CromCast mit mehr Stimmgewalt zu erfüllen.

Und obwohl das Jahr sich erneut jährt, so ist der Kampf für die Freiheit noch nicht zu Ende geschlagen. Die Freiheit eure Skillung zu wechseln erwartet euch ebenso, wie ein vollkommen neu gestaltetes, offeneres, komplexeres Handwerkssystem, das euch mehr Wahlmöglichkeiten bei der Gestaltung eurer Kunstwerke bietet. All das könnt ihr dann in Zukunft mit noch mehr Spielern gemeinschaftlich tun, wenn die One-Server-Technologie auch bei Age of Conan Einzug hält und allen Spielern, in mehreren Bereichen mehr Freiheiten bieten wird.

Ein Jahr des Kampfes für Freiheit und Wahlmöglichkeit liegt hinter uns. Ein ganzes Land liegt in Trümmern, der Name eines Barbaren-Königs ist wieder reingewaschen und ein verdorbener Tyrann bezahlt nun den Preis für sein niederträchtiges Verhalten. Während wir also im letzten Jahr gemeinsam einen Berg erklommen haben, so sehen wir jetzt auf eine weite Ebene hinaus, auf der wir die Laufrichtung selbst bestimmen können. Spannende Aufgaben liegen vor uns und wir haben nun die freie Wahl, wie wir sie gemeinsam angehen werden.

Euer Waldgeist

PS: Vergesst nicht die Belohnung für eure Treue innerhalb der nächsten zwei Wochen abzuholen!