Gilden-Ansehen

Gilden-Ansehen

Das Gilden-Ansehen ist eine belebende Erweiterung unseres existierenden Gildensystems. Die individuellen Aktionen der Spieler haben nun Einfluss auf die Gesamtentwicklung der Gilden, die auf den Servern um die Vorherrschaft kämpfen.

Eines der größten Probleme vieler Spiele ist es, Elemente zu kreieren, die den Wert einer Gilde widerspiegeln, die Entwicklung einer Gilde fördern und langfristige Belohnungen anbieten, um neue Mitglieder anzuziehen. Gilden, denen die Mittel fehlen, um ihre Organisation wertvoll zu machen, werden Schwierigkeiten haben, neue Mitglieder zu finden und vorhandene Mitglieder zu halten. Es wird ihnen außerdem schwerfallen, ihren Mitgliedern zu zeigen, dass sie tatsächlich Einfluss auf die Welt haben, in der sie leben. Die Gilden in Age of Conan beeinflussen die Welt durch Kontrolle und Respekt. Wir gehen nun einen Schritt weiter, indem wir ein System mit neuen Mechaniken hinzufügen, das den Wert und den Einfluss einer Gilde weiter steigert und es lohnender als je zuvor macht, Teil einer Gilde zu sein.

Der eigene Beitrag zum großen Erfolg

Tanya Short, Gameplay Designer und Entwicklerin des Gilden-Ansehens beantwortete die Frage nach den Zielen folgendermaßen: "Die Idee war es, dem momentanen Spielerlebnis in Hyboria noch ein wenig mehr Sinn und Spaß hinzuzufügen, egal, ob man das Handwerk, das Erfüllen von Quests oder PvP bevorzugt. Wir wollten den Spielern das Gefühl geben, dass sie an etwas Größerem mitwirken können, indem sie einfach nur ganz normal spielen. Außerdem können sich jede Woche die Gilden mit dem meisten erworbenen Ansehen mit ihren Erfolgen brüsten. Wir fördern den Wettbewerb durch Gilden-Ranglisten, die die Spieler hoffentlich dazu ermutigen, zu beweisen, dass sie besser zusammenarbeiten können als alle anderen Gilden auf dem Server."

Wir haben gesehen, welchen Einfluss die Gilden in Age of Conan haben. Dieser Einfluss verleiht einer Gilde ein Gefühl von Bedeutung und Größe, das für jeden, der es selbst erlebt, wahrhaft episch ist. Das Gilden-Ansehen wurde so gestaltet, dass es diese Aspekte weiter verstärkt und darüber hinaus das vorhandene Gildensystem noch weiter verbessert, indem es den Anführern und Mitgliedern der Gilden mehr Möglichkeiten gibt, ihr Dasein in Age of Conan stärker zu definieren. Dies geschieht durch zwei wichtige Elemente des Gilden-Ansehens: die "Ansehensstufe" und den "Ansehensrang".

Eine Gilde gewinnt Ansehensstufen durch die individuellen Aktionen ihrer Mitglieder in verschiedenen Aspekten des Spiels. Gildenmitglieder erwerben Ansehen, indem sie unterschiedliche Spiel-Aktionen ausführen, wie beispielsweise PvP, Handwerk oder das Töten von Monstern. Jede Art von Spiel-Aktion wird mit einer bestimmten Art von Ansehenspunkten belohnt: Heldenmut (PvE), Ruhm (PvP) und Kunstfertigkeit (Handwerk/Sammeln von Rohstoffen). Die verschiedenen gesammelten Ansehenspunkte der Gildenmitglieder sorgen dafür, dass ihre Gilde in höhere Stufen aufsteigt, und tragen außerdem zum Gesamtrang ihrer Gilde bei.

Wettbewerb und Belohnungen

Das Beste am Gilden-Ansehen sind die Belohnungen. Es gibt 20 Stufen des Gilden-Ansehens, die erreicht werden können, und jede dieser Stufen gibt eurer Gilde Zugriff auf bestimmte, die gesamte Gilde betreffende, Belohnungen. Diese reichen von neuen Dekorationen für Spielerstädte bis hin zu ganz neuen Gebäuden, von neuer saisonaler sozialer Kleidung bis hin zu neuen Begleitern und von neuen Gilden-Quests bis hin zu verbesserten Tränken für die Gildenmitglieder. Es gibt buchstäblich Dutzende neuer Belohnungen, die den Wert eurer Gilde steigern, wenn ihr gemeinsam langfristige Ziele erreicht. Wie wäre es mir einer gewaltigen Statue eurer Lieblingsgottheit aus Hyboria, die mitten in eurer Stadt errichtet wird? Das könnt ihr haben.

Das Gilden-Ansehen wäre nicht vollständig ohne einen zusätzlichen Schuss gesunder Konkurrenz. Aus diesem Grund führen wir außerdem Gilden-Ranglisten ein, die den Gilden die Möglichkeit geben, mit ihren gemeinsamen oder individuellen Fortschritten anzugeben. Während ihr mehr und mehr Punkte sammelt, könnt ihr sehen, welche Fortschritte ihr und andere Gilden bei den Heldenmut-, Ruhm- oder Kunstfertigkeit-Punkten in einem bestimmten Zeitraum macht. Die Ranglisten werden alle sieben Tage aktualisiert, sodass die jeweils besten Gilden eine ganze Woche lang Zeit haben, sich über ihre Belohnungen zu freuen, bevor ihre Konkurrenten sie ihnen streitig machen können.

Einzelne Spieler, die die größten Fortschritte machen, werden mit besonderen Titeln für die jeweils höchste Ansehensspezialisierung belohnt. Während sie Age of Conan spielen, werden diese Titel im Spiel mit speziell hervorgehobenen Namen oder Symbolen auf ihren Charakteren angezeigt.

"Da einige der Belohnungen davon abhängen, dass man die Spitzenpositionen auf dem Server verteidigt, können Spieler, die ansonsten schon sämtliche Inhalte des Spiels ausgenutzt haben, auch weiterhin alles geben. Kein Spieler kann jemals davon ausgehen, dass seine Gilde immer die beste sein wird. Sobald sie sich zurücklehnen und aufhören, zu spielen, wird eine andere Gilde ihren Platz einnehmen", so Tanya Short, Gameplay Designer und Entwicklerin des Gilden-Ansehens.

Kämpfe in der sozialen PvP-Arena

Der letzte und gleichzeitig wichtigste Aspekt des Gilden-Ansehens sind die sozialen PvP-Arenen des Systems. In den sozialen PvP-Arenen können sich Gildenmitglieder duellieren und sogar ihre eigenen PvP-Turniere veranstalten, ohne dafür aus ihren Gilden austreten zu müssen. Ihr habt dadurch eine kontrolliertere Möglichkeit, unabhängig von den Server-Regeln Kämpfe zu organisieren.

"Vor Einführung dieser Arenen war es für einen Spieler relativ einfach, den Ausgang eines Kampfes zu beeinflussen. Er konnte sich beispielsweise mit einem Heiler verbünden und sich mit ein paar Verbesserungen helfen lassen. Es hat die Spieler somit einige Anstrengungen gekostet, einen fairen Kampf sicherzustellen. Jetzt hingegen verfügen sie über ein System, das ihnen diese Arbeit abnehmen kann. Sobald ein Kampf läuft, kann dessen Ergebnis nicht mehr von außen beeinflusst werden. Darüber hinaus ermöglicht es anderen Spielern, beispielsweise in Kheshatta einen Kampf zu beobachten, ohne dabei Gefahr zu laufen, angegriffen zu werden", erklärte Tim Donks, System Designer und Entwickler der sozialen PvP-Arenen.

Die Arenen enthalten zwei Objekte, an denen sich die Mitglieder für eine Seite entscheiden müssen. Haben alle Spieler eine Seite gewählt, müssen sie in die Mitte der Arena zurückkehren, damit der Kampf beginnen kann. Dieses System läuft vollkommen automatisch ab und stellt fest, wann alle Seiten kampfbereit sind. Stirbt ein Spieler in der Arena, wird er in einen Vorbereitungsraum teleportiert, in dem er bis zum Ende des Kampfes keine Fähigkeiten einsetzen kann. Die Schauplätze unserer neuen Arenen befinden sich in Kheshatta und Khemi. Sie stehen nur jenen Gilden offen, die die entsprechende Stufe des Gilden-Ansehens erreicht haben.

Mitreißender denn je

Diese Neuerungen in Update 6 machen das Gildensystem in Age of Conan mitreißender als je zuvor. Die Spieler haben nicht nur Zugriff auf ein effizientes, mächtiges Interface, sondern erhalten durch das Gilden-Ansehen auch einen perfekten Grund, mit ihren Mitspielern sozial zu interagieren, sich einer Gilde anzuschließen und allen zu zeigen, was sie draufhaben. Funcom wird die Funktion des Gilden-Ansehens weiterhin im Blick behalten, und wir hoffen, dass wir es zukünftig noch erweitern und verbessern können. Im Moment freuen wir uns aber einfach darauf, welche Auswirkungen es auf das Machtgefüge der einzelnen Server haben wird!