Monatliches Entwicklungsupdate – Dezember 2010

Monatliches Entwicklungsupdate – Dezember 2010

Da diese Briefe immer ein wenig im Voraus geschrieben werden, sitze ich nun kurz vor Weihnachten vor dem sprichwörtlichen leeren Blatt Papier. Die Update-Serie 2.1 hatte einen guten Start auf den Live-Servern, und das Team bereitet sich (sofern es das Wetter zulässt) auf einen kurzen Urlaub vor, bevor es nach den Feiertagen mit Volldampf weitergeht.

Die 2.1-Serie hat gerade erst begonnen, und da es in den ersten Monaten des nächsten Jahres mehrere Updates geben wird, machen wir uns auf sehr viel Arbeit gefasst.

An diesem Punkt des Jahres halten wir immer auch eine kleine Rückschau auf das vergangene ... und das war in unserem Fall wirklich außergewöhnlich. Wir sind sehr stolz darauf, was wir in den letzten 12 Monaten alles erreicht haben. Das Tempo der heutigen Zeit bringt es mit sich, dass immer mehr darauf geschielt wird, was kommt, und nicht auf das, was hinter einem liegt. Man wird dadurch ständig auf Trab gehalten und strebt die nächste Erweiterung oder Verbesserung an, aber das bedeutet ja nicht, dass man die harte Arbeit, die im letzten Jahr in das Projekt investiert wurde, nicht zu schätzen wissen darf ...

2010 und so ...

Es war ein ereignisreiches Jahr, mit drei größeren Versionen (vier, wenn man den Start der 2.1-Serie mitzählt) und fast zwanzig einzelnen Updates (eigentlich sogar über dreißig, wenn man die für die koreanische Version des Spiels berücksichtigt). Das ist ein ganz schönes Pensum für ein Jahr. Daneben hat unser technisches Team parallel dazu auch noch an dem kommenden Update der Dreamworld-Technologie gearbeitet. Es wurde also in dem Jahr wirklich viel Entwicklungsarbeit für das Spiel geleistet.

Wir haben im Verlauf des Jahres eine ganze Menge hinzugefügt. 2009 hatten wir hauptsächlich Inhalte nachgeschoben, die uns bis dahin noch gefehlt hatten, und für 2010 hatten wir es uns zum Ziel gesetzt, das Spiel insgesamt zu erweitern, was dem Team meiner Ansicht nach auch gut gelungen ist.

Wenn ich mir ansehe, welche Features und Inhalte in diesem Jahr neu hinzugekommen sind, bin ich sehr stolz darauf, was alle Beteiligten dazu beigetragen haben. Was hat das alles für das Spiel bedeutet?

An Features gab es größere Neuerungen wie das Gildenansehen, Offline-Stufen oder die neuen Reiseoptionen, dazu kamen Verbesserungen an der grafischen Benutzeroberfläche oder dem Beuteverteilungssystem. Wir haben auf Serverseite Charakterpräferenzen eingeführt und ganz allgemein immer darauf hingearbeitet, das Spielerlebnis für jeden zu optimieren, soweit es irgendwie möglich war.

Was Inhalte angeht, war es natürlich ein gewaltiges Jahr. Die Erweiterung hat dem Spiel einen kompletten neuen Kontinent hinzugefügt, und dazu jede Menge neue Inhalte. Viele hätten das allein schon als mehr als ausreichend empfunden, aber uns war es nicht genug. Wir haben außerdem das Konzept der Jahreszeiten-Events erweitert, mit der Rückkehr der Nacht der verlorenen Seelen, dem Silbernen Atrium und den aktuellen Feiern der Wintersonnenwende. Diesem Aspekt werden wir uns auch 2011 weiterhin widmen. Wir haben in Thoth-Amons Festung neue Raids hinzugefügt und an zahlreichen anderen, großartigen Inhalten gearbeitet, die ihr dann im weiteren Verlauf der 2.1-Serie begutachten könnt.

Außerdem haben wir die PvP-Systeme erweitert, mit Hauptaugenmerk auf den Grenzkönigreichen, der Einführung der Schreine von Bori (mit durchwachsenem Erfolg) sowie der Erweiterung der PvP-Stufen und neuen PvP-Rüstungssets. Die dabei gelernten Lektionen werden uns bei künftigen Systemerweiterungen helfen und es uns erleichtern, die schwierige Balance zwischen Außenzielen und offenem PvP zu halten. Danach haben wir das Minispiel-Angebot mit der neuen 12-gegen-12-Minispielkarte erweitert und das Wartelistensystem komplett neu strukturiert und ausbalanciert – bislang mit gutem Erfolg.

Außerdem konnten wir für eher sozial orientierte Spieler einige kleinere Updates wie die neuen Gilden-Quests oder das Pferderennen vorstellen. Wir wollen die Plattform des Gildenansehen-Systems in Zukunft für diese Zwecke noch intensiver nutzen.

Ihr seht also: Es war ein ereignisreiches Jahr! Wie ich bereits sagte, sind wir sehr stolz darauf, was wir dieses Jahr alles verbessern und erweitern konnten. Wir sind darum auch bestens motiviert, nach vorne zu schauen, und wir freuen uns auf das kommende Jahr!

Neues Jahr ... neue Inhalte und Ergänzungen

Falls ihr diese monatlichen Updates nicht regelmäßig mitgelesen habt, hier eine kurze Zusammenfassung dessen, was euch 2011 erwartet. Diese Inhalte werden im Laufe der 2.1-Serie in den kommenden Monaten veröffentlicht werden.

Uns geht es bei der 2.1-Serie darum, jedem etwas zu bieten, statt nur eine Spielweise oder Vorliebe zu bedienen. Für neues PvP und soziale Inhalte haben wir bereits gesorgt. Was genau kommt also noch auf euch zu?

  • Die Integration der Dreamworld-Technologie
    • Neue Rendering-Updates
    • Performance-Updates
    • Neue Tools für die Entwickler (die brauchen hin und wieder auch neues Spielzeug!)
  • Zwei neue Instanzen für bis zu sechs Spieler mit Maximalstufe in der Stadt Paikang
  • Neue Raid-Begegnungen in der Jadezitadelle infolge der Erweiterungen der Raids des vierten Grades
  • Eine neue, ‘tägliche’ Soloinstanz für Spieler mit Maximalstufe in der Kara-Korum
  • Zwei neue Soloinstanzen mit ACG (automatische Inhaltsgenerierung), die sich an Spieler mit den Stufen 40 bis 80 anpassen

Nach der 2.1-Serie

Die 2.1-Series wird den ersten Teil des Jahres beanspruchen und mit zahlreichen Updates für einen guten Start sorgen, aber hinter den Kulissen sind wir natürlich bereits schwer mit dem beschäftigt, was danach kommt. Es ist ein bisschen früh, darüber zu reden, und einiges können wir auch noch gar nicht verraten, aber wir sind fest davon überzeugt, dass es ein sehr aufregendes Jahr für das Spiel werden wird. Wir werden im nächsten Jahr über einige spannende Dinge reden können.

Einiges davon könnte mit der Rückkehr des großen Barbaren auf die Kinoleinwand zu tun haben, in Form des neuen Conan-Films. Wir sind darüber sehr aufgeregt, denn es bedeutet ein großes Potenzial und ein gesteigertes Interesse an allem, was mit Hyboria zu tun hat.

Weihnachtswünsche

Dieser kleine Jahresrückblick wäre unvollständig ohne ein großes, gewaltiges Danke an euch alle da draußen. Ich habe in den letzten Absätzen viel davon geredet, was wir alles tun und wie wir das Spiel verbessern. Der Zyniker in uns, der Ebenezer Scrooge sozusagen, sagt: "Na ja, dafür bezahlen die uns schließlich." Aber die Arbeit an einem Spiel wie diesem bedeutet viel mehr. Ihr alle als Community bedeutet viel mehr.

Die in jeder Community oder Familie sind nicht immer alle einer Meinung. Und manchmal kommt es wegen dieser Uneinigkeiten sogar zu hitzigen Debatten. Der Grund dafür ist, dass die Sache uns allen am Herzen liegt: euch da draußen, die ihr das Spiel spielt, unserem Kundendienst, der dafür sorgt, dass Fragen beantwortet und Probleme untersucht und gelöst werden, und unseren Entwicklern, die schrauben und basteln, um das Spiel zu verbessern. Jeder will stolz darauf sein, was er dazu beiträgt, oder sich über die Zeit freuen, die er mit anderen verbringt, und jeder ist dabei Nutznießer der Arbeit anderer.

Und das ist letztlich auch der Kerngedanke dieses Festes.

Oder man hält es wie die eher schweigsamen Bewohner Hyborias: Wir sitzen einfach gemeinsam an einem großen Winterfeuer und lassen die Bierkrüge kreisen. Wir nicken uns zu, respektieren wortlos die Stärke des anderen und trinken darauf, dass der morgige Tag, die Woche darauf und mit etwas Glück auch das kommende Jahr neue Schlachten bringt, aus denen wir siegreich hervorgehen, und dass uns auch in Zukunft zahlreiche Abenteuer erwarten.

Darum freut euch dessen, was die Feiertage euch bescheren, und wir sehen uns dann alle im neuen Jahr wieder!