Monatliches Entwicklungsupdate - Juni 2012

Monatliches Entwicklungsupdate - Juni 2012

Willkommen zum Entwicklungsupdate für diesen Monat, das eigentlich den zweiten - und interessanteren - Teil der Ausgaben mit der jährlichen Sommerumfrage bildet: die Resultate!

Tausende von euch haben sich durch die Massen von Fragen gekämpft, um ihre Meinung über alles, was mit Age of Conan zu tun hat, zu äußern. Das erste beeindruckende Ergebnis der Umfrage ist, dass von allen, die damit begonnen haben, fast achtzig Prozent auch bis zum Ende durchgehalten haben! Wenn man bedenkt, dass es insgesamt fast siebzig Fragen waren, war das von euch allen schon ein ziemlicher Kraftakt! Es ist großartig, auf diese Weise ein detaillierteres Feedback von unseren Spielern zu erhalten, und wir wissen es wirklich zu schätzen, dass ihr euch beim Ausfüllen so viel Mühe gegeben habt.

Natürlich gab es auch einige wunderbare Anreize, und ihr solltet die Augen offen halten, denn unser Community-Team wird die Gewinner schon bald verkünden. Und nun geht's los - sehen wir uns an, was ihr alle zu sagen hattet!

Wer hat geantwortet?

Über 77 % der Teilnehmer hatten mehrere Charaktere mit Stufe 80, und weitere 10 % hatten einen Charakter mit Maximalstufe, die Umfrage wurde also definitiv von engagierten Spielern bearbeitet. Als Nächstes haben wir darum gebeten, inhaltliche Präferenzen anzugeben, mit folgendem Ergebnis. Der Punktewert ergibt sich aus der Rangordnung - je geringer der Wert, desto öfter wurde der Bereich im Durchschnitt bevorzugt.

  • Teambasiertes PvE erzielte 3,3
  • Solobasiertes PvE erzielte 3,6
  • Raidbasiertes PvE erzielte 3,7
  • Minispiel-PvP erzielte 5,2
  • Offenes PvP erzielte 5,7
  • Handwerk erzielte 5,7
  • Gildenbasiertes PvP erzielte 6,2
  • Rollenspiel erzielte 6,8

Insgesamt haben 70 % aller Teilnehmer eine Form von PvE als Hauptinteresse angegeben, die restlichen 30 % eine Form von PvP.

Meinungen zum Inhalt

Die Meinung zu den PvE-Gebieten war durchweg positiv, wobei der Großteil der verschiedenen Bereiche meist mit 'Gut' oder 'Ausgezeichnet' bewertet wurde. Der große Gewinner dabei waren die Gruppeninstanzen, die von mehr als 82 % von euch positiv und nur von 3 % negativ bewertet wurden.

Alle Raid-Grade schnitten ebenfalls gut ab, und zu keinem von ihnen gab es mehr als 10 % negative Meinungen. Grad 3 war dabei mit 70 % in den positiven Kategorien der beliebteste, dicht gefolgt von Grad 4 (68 %), Grad 2 (66 %) und schließlich Grad 1 (62 %). Nur wenige bewerteten die Raid-Grade als 'durchschnittlich', die Mehrheit scheint mit den Inhalten wirklich zufrieden zu sein.

Bei den Instanzen, von denen ihr am liebsten eine Version für Maximalstufe sehen wollt, gibt es drei klare Sieger: das Heiligtum der brennenden Seelen, die Schwarze Festung und das Amphitheater von Karutonia.

Bei den Dungeons, die eurer Meinung nach überarbeitet werden sollten, sind die Onyxkammern ganz vorne, aber auch das Heiligtum und die Schwarze Festung wurden oft genannt.

Wir haben nach euren Vorlieben zum Thema Inhalte gefragt, mit folgendem Ergebnis. Auch bei dieser Frage bedeutet ein niedriger Punktwert, dass die Option allgemein mehr bevorzugt wurde.

  • Mehr Soloinstanzen für Maximalstufe erzielte 3,0
  • Mehr Gruppeninstanzen für Maximalstufe erzielte 3,3
  • Mehr dynamische Soloinstanzen erzielte 3,6
  • Mehr dynamische Gruppeninstanzen erzielte 4,1
  • Mehr Episch-Versionen für bestehende Instanzen erzielte 4,4
  • Umwandlung bestehender Gruppeninstanzen in Soloinstanzen erzielte 4,6
  • Überarbeiten bestehender Instanzen erzielte 5,0

Auch die gemeinschaftsbasierten Rätsel und Herausforderungen im Haus von Crom scheinen euch gefallen zu haben, denn über 75 % hätten gerne mehr derartige Inhalte.

Die beliebteste Dauer für eine Distanz war dreißig bis fünfundvierzig Minuten, gefolgt von fünfundvierzig bis sechzig Minuten.

Dass der Hauptgrund für das Absolvieren von Instanzen die Belohnungen sind - mit 48 % -, ist keine Überraschung, aber mit 33 % spielt auch der Spaßfaktor eine große Rolle.

Interessanterweise zeigen die Fragen zum Thema Risiko gegen Belohnung sowohl im Normal- als auch im Episch-Modus, dass ihr eure Belohnungen wirklich unbedingt haben wollt und deswegen den Episch-Modus bevorzugt. Jeder einzelne Dungeon im Episch-Modus hat in diesem Bereich weniger als 15 % negative Meinungen erhalten (und im Normal-Modus ragen lediglich die Onyxkammern mit 22 % ein wenig heraus). Insgesamt seid ihr also mit den angebotenen Belohnungen zufrieden.

Die Instanzen mit den besten Belohnungen sind für euch der Palast von Yun Rau, die Kang-Pagode und die Himmelsnekropole. Am unbeliebtesten in dieser Hinsicht waren die beiden Paikang-Viertel, obwohl auch diese größtenteils als zufriedenstellend bewertet wurden. Die Gesamtmeinung zu den Belohnungen war an keiner Stelle überwiegend negativ. Für uns ist es gut, zu wissen, welche Instanzen von den Spielern nicht zu den 'Besten' gezählt werden, weil das üblicherweise großen Einfluss auf die Teilnahme hat.

Eure Lieblingsgruppeninstanzen waren Atzels Festung, Xibaluku, die Mysterien des Yag und die Ardashir-Feste, am unbeliebtesten war die Kaverne der Bosheit.

Eure Lieblingssoloinstanz war die Insel der Eisenstatuen, dicht gefolgt von der Zuflucht des Apostaten.

Eure Lieblingsraidinstanzen waren in Thoth-Amons Festung, gefolgt von der Zitadelle des Schwarzen Ringes und der Jadezitadelle. Yakhmar war am unbeliebtesten.

Die Spieler zeigten sich außerdem zufrieden mit der Balance der neuen Raid-Begegnungen, wobei alle Raids viele 'Genau richtig'-Bewertungen erhielten und keine als zu einfach empfunden wurde.

Ihr alle habt zudem unsere Quest-Designer sehr glücklich gemacht, weil ihr den Kernelementen unseres Quest-Designs umfassend zugestimmt habt. Es gab klare Mehrheiten für gute Storys, Zufallselemente in wiederholbaren Quests, Quests mit mehreren Abschnitten, kleine Ziele, angezeigte Quest-Marker, und es bestätigte sich erneut, dass die Belohnung sehr wichtig für euch ist.

Eurer Ansicht nach sind die Reisemöglichkeiten im Spiel gut (42 % finden sie perfekt, weitere 40 % gut), aber vielleicht wären ein paar mehr Teleport-Orte sinnvoll ...

Meinungen zum PvP

Hierbei haben wir wieder einmal gesehen, wie viele verschiedene Meinungen es zum PvP gibt. Wie schon in den Umfragen der letzten Jahre gibt es unter den Spielern keine klare oder leicht zu erfassende 'Lieblingsmeinung', obgleich global betrachtet die Minispiele erneut den Sieg davongetragen haben, sowohl bei allen Teilnehmern als auch nach dem Filtern nach Spielern, die PvP als Hauptinteresse angegeben haben.

Ihr habt die Arten von PvP wie folgt bewertet, wobei der erste Wert die Meinung aller Teilnehmer wiedergibt, der zweite die von den Spielern, bei denen PvP Priorität hat.

  • Instanzierte Minispiele erzielten 1,98 gesamt, 2,12 gefiltert
  • Belagerungen erzielten 2,57 gesamt, 2,51 gefiltert
  • Allgemeines PvP in Außenbereichen erzielte 2,64 gesamt, 2,52 gefiltert
  • Permanente PvP-Ziele in Außenbereichen erzielte 2,81 gesamt, 2,88 gefiltert

Als Nächstes wollten wir wissen, welche Neuerungen ihr am liebsten im Spiel sehen würdet, mit folgendem Ergebnis, das wiederum ein breites Spektrum von Meinungen zeigt. Interessanterweise waren die Resultate bei beiden Gruppen nahezu identisch. Egal, ob ihr also PvP oder PvE präferiert, bei dieser Frage sind die Unterschiede nur minimal.

  • Neue Minispiele hinzufügen 21,8 % (22,1 %)
  • Ein neues permanentes Multi-Fraktionsspielfeld hinzufügen 21,5 % (21,4 %)*
  • Ein Arena-System mit Rangliste hinzufügen 19,2 % (19,6 %)
  • Belagerungen überarbeiten 13,7 % (14,0 %)
  • Ein Fraktionssystem für PvP in Außenbereichen hinzufügen 10,7 % (10,2 %)
  • Neue Außenbereichgebäude in Spielerbesitz hinzufügen 8,8 % (8,3 %)
  • Das Konsequenz-System überarbeiten 4,1 % (3,9 %)

Zu den anderen Fragen: 75 % stimmten darin überein, dass sie bei Belagerungen eine geringere Maximalpopulation akzeptieren würden, falls dadurch die Leistung des Inhalts steigt. Unentschlossenheit herrschte in der Frage, ob man Belagerungen von den Gildenstädten entkoppeln und eher als instanziertes Event anlegen sollte, wobei mehr als 50 % sagten, sie bräuchten erst weitere Informationen, um sich eine Meinung bilden zu können.

Bei dem potenziell umstrittenen Thema der RPG-Fortschrittsmacht beim PvP war das Ergebnis für uns überraschend. Vielleicht ist die Frage doch nicht so umstritten, wie man nach manchen Meinungsverschiedenheiten in den Foren glauben könnte! Wir fragten, ob ihr grundsätzlich zustimmt, dass Ausrüstung und Fortschritt im RPG-System auch mehr Macht im PvP bedeuten sollten, und eine klare Mehrheit von 66 % bejahte das. Zieht man ausschließlich die Teilnehmer heran, deren Priorität PvP ist, fällt die Zustimmung mit etwas über 67 % nur marginal höher aus, was wir persönlich noch interessanter finden.

Außerdem halten 49 % der Spieler die aktuelle Balance der Fortschrittsmacht für richtig, 21 % sagen, es sei zu wenig, 30 %, es sei zu viel. Wiederum waren die Unterschiede zwischen Spielern mit verschiedenen Spielweisen minimal, die Resultate fielen vergleichbar aus.

Das Gleiche bei der Frage zum AA-Fortschritt: 50 % finden ihn gut so, wie er ist, und dass Veteranen einen Vorteil haben sollten. Knapp unter 30 % von euch sagten, sie sollten zwar einen Vorteil haben, der sei aber im Moment zu groß, und etwa 20 % meinten, er müsse deutlich reduziert werden. Bei denen, die das Ganze für ein Problem halten, das gelöst werden muss, herrschte Uneinigkeit, wie es bewerkstelligt werden sollte. Keine der vorgestellten Optionen erhielt eine klare Mehrheit, und die Meinungen dazu waren gespalten.

70 % würde ein System von PvP-Flags bevorzugen, das Duelle oder vergleichbares PvP in gegenseitigem Einverständnis zulässt, und wir ziehen diese Lösung derzeit für die Einzelserver-Technologie in Erwägung, sobald sie startbereit ist.

Noch ein letzter Punkt: Bei der Frage nach der bevorzugten Größe von Minispielen (6 gegen 6 oder 12 gegen 12) gab es keinen Sieger - beide Lösungen erhielten fast exakt die Hälfte der Stimmen. Buchstäblich! Es war schon fast unheimlich knapp, nahezu 50/50.

Und dann gibt es natürlich noch die Frage der Klassenbalance im PvP ... was hattet ihr dazu zu sagen?

Balance und so ...

Diese Frage ist immer interessant und eine der größten Herausforderungen für die Designer bei einem klassenbasiertem Spielsystem. Die Designer beklagen meistens, dass das Feedback schwer umzusetzen ist, weil Spieler immer voreingenommen sind, wenn es um ihre Lieblingsklasse oder ihre meistgespielte Klasse geht. Daher ist es für uns besonders interessant, das Ganze in klare statistische Zahlen von unseren engagiertesten Spielern gegossen zu sehen.

Die Spieler sollten die Balance jeder Klasse bewerten, mit zwei Optionen 'zu wenig Macht', einer neutralen, 'Balance stimmt', und zwei Optionen 'zu viel Macht'.

Das erste interessante Ergebnis lautet, dass Spieler ihre eigene Klasse mit überwältigender Mehrheit für gut ausbalanciert halten. Filtert man nach der Klasse, die der einzelne Teilnehmer als Primärklasse angegeben hat, wählten über 85 % die mittlere Option ('Balance stimmt'), wenn es um die eigene Klasse ging!

Das ungefilterte Resultat zeigt, dass alle Klassen relativ nah an der Option 'Balance stimmt' liegen, und dass alle Klassen im Durchschnitt als leicht über gut ausbalanciert betrachtet werden. Das bedeutet, dass die Spieler jede Klasse für ausbalanciert bis leicht übermächtig halten. Global betrachtet heißt das, dass Spieler die anderen Klassen tendenziell für minimal mächtiger halten als die eigene Klasse.

Und wie wurden die Klassen nun im Detail bewertet? Hier ist die Auflistung der Durchschnittswerte auf einer Skala von 1 bis 5.

  • Waldläufer erzielte 3,8
  • Assassine erzielte 3,7
  • Dunkler Templer erzielte 3,6
  • Dämonologe erzielte 3,6
  • Wächter erzielte 3,5
  • Nekromant erzielte 3,4
  • Bärenschamane erzielte 3,4
  • Vollstrecker Sets erzielte 3,1
  • Mitra-Priester erzielte 3,1
  • Barbar erzielte 3,0
  • Eroberer erzielte 2,9
  • Herold des Xotli erzielte 2,8

Um ganz ehrlich zu sein, wir hatten nicht erwartet, dass alle Klassen so nah beieinander liegen würden. Die Varianz zwischen der Klasse, die für am übermächtigsten gehalten wurde, und der, bei der das am wenigsten der Fall war, ist viel geringer, als wir angenommen hatten.

Keine Klasse wurde insgesamt für 'zu wenig mächtig' gehalten. Wir sind nicht ganz sicher, was das über die Wahrnehmung der PvP-Balance durch die Spieler aussagt. Manche Klassen stehen eigentlich nur deswegen weiter unten auf der Liste, weil sie punktgenau in der Mitte der Stimmenverteilung gelandet sind. So hat zum Beispiel der Barbar die meisten Stimmen für 'Balance passt' erhalten, fast 70 % waren nämlich der Ansicht, dass das bei dieser Klasse der Fall sei. Ähnliches gilt für den Mitra-Priester und den Vollstrecker Sets. Die in der Liste darüber stehen, neigen leicht zu übermächtig, die darunter zum Gegenteil.

Die Tendenz scheint also zu sein, mit leichtem Neid auf alle anderen Klassen zu schielen, während man die eigene für ziemlich gut ausbalanciert hält. Nur der Herold des Xotli und der Eroberer haben dabei spürbar schlechter abgeschnitten. Das Systemteam macht sich darüber bereits Gedanken, und es wird bei beiden Klassen künftig einige Änderungen geben, was das PvP angeht.

Dieser Abschnitt der Umfrage war für das Systemteam besonders interessant und hat eine gute Basis für die weitere Arbeit geliefert. Es war wirklich interessant, zu sehen, dass die Spieler im Großen und Ganzen ziemlich unabhängig von Klassengrenzen abgestimmt haben.

Prioritäten setzen

In einem der interessantesten Abschnitte sollten die Benutzer die Wichtigkeit von Neuerungen für das Spiel einschätzen, beginnend mit der für sie wichtigsten. Für das Team ist das wahrscheinlich die brennendste Frage von allen, und hier sind die Ergebnisse.

Auch bei dieser Frage bedeutet ein niedriger Punktewert wieder, dass die Option allgemein mehr bevorzugt wurde. Das war das Gesamtergebnis aller Teilnehmer. Es tendiert natürlich Richtung PvE, weil 70 % aller Befragten PvE als Hauptpriorität angegeben haben. Dennoch muss angemerkt werden, dass Inhalt eindeutig wichtiger ist als Systeme, wenn es darum geht, welche Neuerungen ihr wollt.

  • Neue Gruppeninhalte hinzufügen 4,63
  • Neue Soloinhalte hinzufügen 4,65
  • Neue Raidinhalte hinzufügen 5,45
  • Neues Gruppensuchsystem hinzufügen 6,16
  • Erfolgssystem hinzufügen 6,17
  • Spielerwohnhäuser hinzufügen 6,25
  • Neue Gildeninhalte hinzufügen 6,6
  • Neue instanzierte Minispiele hinzufügen 7,24
  • Neue PvP-Systeme (Fraktionen usw.) hinzufügen 7,49
  • Arena-System mit Rangliste hinzufügen 7,53
  • Neue PvP-Inhalte für Außenbereiche hinzufügen 7,71
  • Neue Rollenspielinhalte hinzufügen 8,10

Das war er also, der interessante und aufschlussreiche Einblick in die Gedanken eurer Mitspieler. Nochmals vielen Dank für das Feedback, es ist wirklich ein zusätzliches Tool für die Entwickler. Ergebnisse wie diese geben keine Antworten auf sämtliche Fragen, aber sie sind informativ und helfen uns, die Bedürfnisse und Wünsche unserer treuesten Spieler zu verstehen.

Bis nächsten Monat!

Dieser Brief ist viel länger geworden als geplant, aber wir glauben, es hat sich gelohnt, weil die Umfrageergebnisse so viele faszinierende Erkenntnisse gebracht haben, und wir wollten euch davon so viele wie möglich mitteilen.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, wie positiv die letzten größeren Updates aufgenommen wurden. Das neue Multi-Spezifizierungssystem erfreut sich großer Beliebtheit, und die Spieler scheinen viel Spaß mit den Dungeon-Versionen zu haben. Inzwischen ist das Team intensiv mit der Arbeit an der neuen Abenteuersammlung beschäftigt. Im Sommer werden die meisten auch ihren verdienten Urlaub nehmen, sich entspannen, und die Batterien wiederaufladen, denn gegen Ende des Jahres soll die Abenteuersammlung ja erscheinen.

Wir freuen uns schon sehr darauf, den Schauplatz zu verraten und einige der coolen Sachen zu zeigen, die wir für die Sammlung vorbereiten. Natürlich sind unsere PR-Leute in diesem Monat schwer mit dem Start von The Secret World beschäftigt, der diese Woche stattfindet (oder bereits stattgefunden hat, je nachdem, wann und wo ihr das hier lest!), aber wir gehen davon aus, schon sehr bald mehr von der Abenteuersammlung enthüllen zu können.

Bis dahin zeigen wir euch noch einen kleinen Teaser des Designteams ...

Fresco

Man sieht sich auf dem Schlachtfeld!