Monatliches Entwicklungsupdate - Oktober 2012

Monatliches Entwicklungsupdate - Oktober 2012

Diesen Monat möchten wir euch allen einen kleinen Ausblick auf einige der neuen Rüstungen geben, und zwar sowohl normale als auch Pomprüstungen. Bei den kommenden Inhalten von "Geheimnisse des Drachenkamms" wird es zahlreiche neue Rüstungsgegenstände sowie eine reichhaltige Auswahl von neuen Pomprüstungen geben. Die Designteams leisten gerade großartige Arbeit beim Zusammenstellen wunderbarer neuer Rüstungssets und Gegenstände, die weitere Kulturen von Hyboria zum Leben erwecken werden.

Ihr seht auf diesen Bildern nicht die endgültigen Versionen, das Designteam macht gerade noch den letzten Feinschliff, aber wir wollten einige Abläufe und Inspirationen mit euch teilen, die beim Erstellen von kulturspezifischen Rüstungs- und Kleidungsoptionen eine Rolle spielen. Also denkt bitte daran, dass sich einige der endgültigen Sets von diesen Bildern aus dem Entwicklungsprozess unterscheiden können.

Das Erstellen neuer Rüstungen

In der Story, die die Spieler bei "Drachenkamm" erleben werden, geht es um zahlreiche Geheimnisse, von denen einige sehr alt sind und mit längst untergegangenen Zivilisationen zu tun haben. Obwohl der Schauplatz sich im tiefen Süden Stygiens befindet, entstammen die dabei vorkommenden kulturellen Einflüsse nicht ausschließlich dem Stygien, mit dem die Einwohner von Hyboria bereits vertraut sind.

Es gibt daneben noch einen antiken Einfluss teils acheronischen Ursprungs, der aber auch Elemente der früheren Wüstenbewohner aufweist. Wir wollen hier natürlich keine Story-Spoiler liefern, darum sei lediglich gesagt, dass unter dem Sand böse alte Dinge versteckt sind, die einen gewissen Einfluss haben ...

Also, wie läuft nun die Erstellung eines Rüstungssets ab? Sehen wir uns ein Beispiel an - das ist der Entwurf für ein leichtes Rüstungsset.

Daraus machen die 3D- und Texturen-Designer einfache Modelle zur Ansicht.

Anschließend begutachten der Art Director und das Team das Ergebnis. Sind sie mit den Formen und Ausmaßen zufrieden, setzen die Designer ihre Arbeit fort und perfektionieren Details und Texturen, damit unsere Rüstungen richtig gut aussehen. Als letzten Schritt beginnen wir dann mit dem Einfärben und probieren mögliche Farb- und Texturvarianten aus. In dieser Phase sind wir gerade, darum sind die untenstehenden Versionen noch nicht endgültig, aber ihr bekommt dadurch einen Eindruck vom Ablauf - die Designer spielen mit Nuancen und Alternativen, bis sie sich für jene entscheiden, die dann benutzt werden.

 

Jeder Rüstungsstil wird dann genauso erarbeitet und die Optionen für die verschieden schweren Rüstungen eingearbeitet. Hier seht ihr einige Details aus der Arbeit an dem mittleren Rüstungsset.

Das hier sind die Varianten für die männliche und weibliche Version des Stoffrüstungssets.

Jedes Teil muss so angelegt und angepasst werden, dass es mit den männlichen und weiblichen Charaktermodellen und Animationen harmoniert. Das Ganze wiederholen wir dann mit allen Rüstungstypen, bis wir am Ende eine vollständige Liste der neuen Rüstungssets erstellen können.

Natürlich wird es auch neue Pomprüstungen geben, und dafür sieht der Ablauf ein wenig anders aus.

Die neuen Pomprüstungen

Durch die Auswahl von Pomprüstungen, die im Verlauf von "Drachenkamm" herauskommen werden, wollen wir damit beginnen, einen anderen kulturellen Hintergrund einzuführen. Der Drachenkamm befindet sich im Grenzgebiet zwischen Stygien und Keshan, und während die eigentlichen Rüstungen von den oben angeführten Einflüssen inspiriert sind, wollen wir bei den Pomprüstungen afrikanische Stammeseinflüsse einbringen, die aus dem Norden kommen, von den Schwarzen Königreichen.

Dadurch wird ein völlig anderer kultureller Hintergrund für Gegenstände möglich, die den Spielern zur Verfügung stehen. Howards Hyboria ist voller Anregungen, und damit können unsere Designer diese neuen Stammeselemente ins Spiel bringen.

Bei diesen Sets hatten wir keine spezifischen Rüstungstypen im Sinn. Da es ausschließlich Pomprüstungen sind, haben die Designer mehr Freiheit dabei, etwas visuell Interessantes und Beeindruckendes zu schaffen.

Während der Veröffentlichung von "Drachenkamm" werden mehrere dieser Sets im Item-Store zum Verkauf stehen.

Und woran arbeitet das Team zurzeit sonst noch, außer an ziemlich coolen neuen Rüstungen?

Der Zeitplan

Die gute Nachricht ist, dass das Team hart arbeitet, und zum Zeitpunkt dieses Briefs ist alles, worüber wir in den letzten Briefen gesprochen haben, noch auf Kurs. So gesehen ist der einzige Wermutstropfen, dass es in Sachen Zeitplan nichts Neues und Interessantes zu berichten gibt. Der erste Teil der Drachenkamm-Inhalte soll nach wie vor gegen Ende des Jahres erscheinen, weitere Teile folgen dann nächstes Jahr. Noch ist nichts bereit für die Test-Server, aber das ist unser nächstes Ziel.

Die Überarbeitung des Handwerksystems macht ebenfalls Fortschritte. Wir stecken in der letzten Phase des Entwicklungsprozesses, und das Team beginnt jetzt mit der Arbeit an Dingen wie der endgültigen Benutzeroberfläche. Das ist immer der letzte Arbeitsschritt, weil die Designer der Benutzeroberfläche erst in Angriff nehmen, wenn die Entwickler inhaltlich alles endgültig festgelegt haben. Es ist großartig, zu beobachten, wie diese Elemente nun Form annehmen. In dieser Phase wird aus harter Arbeit, Theorie und Datenerstellung etwas Reales, das auch im Spiel benutzt werden kann. Aus einer rein funktionalen Oberfläche zu Testzwecken wird das Tool, an dem ihr hoffentlich alle Spaß haben werdet, wenn das neue System live geht.

Eine wichtige Anmerkung zur Überarbeitung des Handwerksystems habe ich noch, aufgrund von Fragen, die nach dem letzten Live-Stream der Entwickler zum Thema PvP aufgetaucht sind. Wir haben in dem Stream erwähnt, dass manche Zutaten als Beute von Spielern droppen werden. Das ist in der Tat unser Plan, und wir möchten, dass die nächsten Sets von PvP-Gegenständen und -Rüstungen zum Teil in tatsächlichen Siegen auf dem Schlachtfeld errungen werden. Aus diesem Grund wird es eine wichtige Komponente des neuen Systems sein, dass einige für die neuen PvP-Gegenstände erforderliche Zutaten nur durch Siege über andere Spieler erhältlich sind.

Andere Zutaten werdet ihr wahrscheinlich auch für bestehende Token kaufen können. Dadurch haben Spieler die Wahl - sie sind nicht gezwungen, entweder Minispiel-Token oder Bori-Belohnungen zu benutzen, sondern diese Zutaten werden für eines davon erhältlich sein, oder für beide. Das bedeutet natürlich auch, dass es neue PvP-Gegenstände und -Rüstungen geben wird. Uns ist bewusst, dass Raid-Ausstattung des vierten Grades mittlerweile leichter erhältlich und es damit an der Zeit ist, sich die PvP-Situation genau anzusehen, und das neue Handwerksystem gibt uns dazu die Möglichkeit.

Dadurch haben Spieler auch mehr Grund, auf den PvP-Servern allgemeines PvP in Außenbereichen zu machen, weil dabei eben die Chance besteht, dass Gegner wertvolle Ressourcen droppen. Auf den PvE-Servern gibt es diese Drops bei Kämpfen gegen andere Spieler in den Grenzkönigreichen und bei anderen PvP-Situationen natürlich ebenfalls, aber Spieler auf den PvP-Servern haben eben den Vorteil, dass sie auch in normalen Außenbereichen darum kämpfen können.

Ferner erwägen wir eine Änderung an den Grenzkönigreichen, die auf einem Bug im letzten Update beruht - sowie dem Vorschlag der Community, diesen zu übernehmen. Dass die Spielersuche vorübergehend nicht funktionierte, führte zu einem unerwarteten Effekt in den Grenzkönigreichen: Einige Spieler hatten das Gefühl, es sei dadurch aufregender und gefährlicher, weil sie nicht mehr wüssten, wer sich dort aufhielt (und sie potenziell jagte), und schlugen vor, wir sollten das doch - ausschließlich für die Grenzkönigreiche - einfach beibehalten. Das Team findet die Anregung gut, und wir arbeiten daran, sie in einem der künftigen Updates zu integrieren.

Es ist noch nicht endgültig entschieden, wie groß die Gruppen in dem Minispiel sein werden, das in späteren Teilen der "Drachenkamm"-Aktualisierungen erscheinen wird. Wir werden euch das Ergebnis aber noch mitteilen, möglicherweise nächsten Monat. Das bisherige Feedback war für beides (oder etwas Neues) sowohl positiv als auch negativ, es dürfte also letztlich davon abhängen, was nach Beginn der internen Tests am besten zum Stil der neuen Gebiete passt.

Schlusswort

Das war's für diesen Monat. Ihr seht, euch erwarten demnächst viele aufregende Updates, und wir freuen uns schon sehr auf den Drachenkamm, das neue Handwerksystem und die anderen Updates für die kommenden Monate, an denen wie gerade arbeiten.

Man sieht sich auf dem Schlachtfeld!