Khitai

Khitai ist das geheimnisvollste Land im schlafenden Osten. Für tausende von Jahren blieb das Volk dieses abgeschotteten Landes hinter ihrer großen Mauer verborgen. Sie wagten sich nur hervor um zu kämpfen oder um mit ihren Nachbarn zu handeln.

Khitai

Khitai ist das geheimnisvollste Land im schlafenden Osten. Für tausende von Jahren blieb das Volk dieses abgeschotteten Landes hinter ihrer großen Mauer verborgen. Sie wagten sich nur hervor um zu kämpfen oder um mit ihren Nachbarn zu handeln. Aber das Gleichewicht hat sich verändert. Eine Dunkelheit hat das Herz des Reiches erfasst.

In den Außenbezirken des Reiches, klammern sich Soldaten an ihre Pflicht und kämpfen, um eine Freiheit zu bewahren, an die sie sich selbst kaum noch erinnern können.

An der großen Hauptstraße, die ins Zentrum des Reiches führt, entlang rauben und plündern Banditen unbarmherzig. Die Männer und Frauen des Landes fürchten den Hungertod, da ihre Felder verdorren und sterben. Sie rufen ihren Gottkaiser um Hilfe an, ihre Rufe verhallen jedoch unbeantwortet.

Naher am Zentrum des Reiches zeigt der Krieg seine hässliche Fratze. Verfeindete Kriegsherren streiten um die Kontrolle über das Land, ihre Armeen aus unabhängigen Söldnern verwüsten die Landstriche.

Im Vergleich mit dem Lärm des Krieges ist das Herz des Reiches unheimlich still. Die Straßen der Hauptstadt sind fast menschenleer und an ihrer statt treiben sich verdorbene Kreaturen umher.