Boshafte Schatten

Verhüllt in die Tücher Acherons, behüten die Schatten die Relikte dieses vergangenen Imperiums mit fanatischem Eifer. Formlose Gesichter grinsen unter uralten Helmen hervor, während Knochenhände furchtbare Waffen gegen die Feinde Acherons schwingen.

Boshafte Schatten

„Er war dort in der Ecke“, flüsterte der König und warf den löwenmähnigen Kopf von einer Seite zur anderen. „Ein Mann – zumindest sah er wie ein Mann aus – in vermodernde Verbände, wie die einer Mumie, gehüllt, mit einem zerschlissenen Umhang darüber und einer Kapuze. Ich konnte nur die Augen richtig sehen, während er im Schatten kauerte. Ich hielt auch ihn für einen Schatten, bis ich auf die Augen aufmerksam wurde. Sie waren wie blitzende schwarze Edelsteine.“

- Die Stunde des Drachen, Robert E. Howard

Verhüllt in die Tücher Acherons, behüten die Schatten die Relikte dieses vergangenen Imperiums mit fanatischem Eifer. Formlose Gesichter grinsen unter uralten Helmen hervor, während Knochenhände furchtbare Waffen gegen die Feinde Acherons schwingen.

Die Schatten wachen oftmals über lang vergessene Grabstätten oder verstecke Orte mit großen Reichtümern. Es bereitet ihnen unmenschliche Freude, Fleisch von Knochen zu reißen, vor allem, wenn die Opfer noch leben. Sobald ihre Opfer tot sind, verlieren die Schatten das Interesse an diesem grässlichen Spiel und lassen die zerfleischten und gebrochenen Leichen liegen.

In Acheron wurden die Schatten normalerweise eingesetzt, um einen Fluch auszuüben. Viele unglückliche Abenteurer wurden vollkommen verstümmelt vorgefunden, nachdem sie versucht hatten, ein verwunschenes Schwert oder unheiliges Buch in ihren Besitz zu bringen.

Seit einiger Zeit wurden Schatten nun in den Grenzgebirgen gesehen, versammelt um einen sonderbaren Hügel. Es wird gemunkelt, dass der Hügel ein Ort dunkler Mächte ist und dass die Erde um in herum durch die Rituale, die auf dem Altar auf dem Hügel vor langer Zeit durchgeführt wurden, verseucht ist. Was die Schatten zu diesem Ort geführt hat, weiß niemand zu sagen. Aber jeder, der dieses Gebiet erkundet, tut gut daran, sehr vorsichtig zu sein. Andernfalls kann es passieren, dass man in den Klauen der Schatten ein böses Ende findet.